Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Anwendbarkeit

Wir liefern ausschließlich an gewerbliche Wiederverkäufer. Nachstehende Lieferungs- und Zahlungsbedingungen gelten nur im Geschäftsverkehr mit Unternehmen, mit juristischen Personen des öffentlichen Rechts und mit öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.
Unsere AGB gelten für alle Verträge, die wir mit Ihnen schließen oder in Zukunft schließen werden. Sie gelten vereinbart und angenommen durch Ihre Unterschrift auf unserer Auftragsbestätigung, Einwilligung im Online Shop www.kokon.com  oder/und durch die Entgegennahme der Waren.
Soweit Sie über AGB verfügen, finden diese keine Anwendung, auch wenn wir diesen nicht ausdrücklich widersprochen haben. Mündliche Absprachen müssen durch uns schriftlich bestätigt werden.

  1. Angebot und Abschluss

In unseren Verkaufsunterlagen sowie im Internet enthaltene Angebote sind stets freibleibend und unverbindlich, Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten. Ihre Aufträge gelten von uns unter dem Vorbehalt als bestätigt, dass wir von unseren Vorlieferanten die bestelle Ware rechtzeitig, ins ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung gestellt bekommen.
Ihre Bestellung gilt als verbindliches Kaufangebot, welches wir innerhalb von 14 Tagen entweder schriftlich durch Zusenden einer Auftragsbestätigung, bei Bestellungen über unseren Online-Shop mit einer Bestätigungs-Email oder durch Auslieferung der Waren annehmen.

Werden uns nach Vertragsabschluss Tatsachen, insbesondere Zahlungsverzug hinsichtlich früherer Lieferungen, bekannt, sind wir berechtigt, Vorkasse oder entsprechende Sicherheiten zu verlangen und im Weigerungsfall vom Vertrag zurückzutreten, wobei die Rechnungen für bereits erfolgte Teillieferungen sofort fällig gestellt werden.
Wir haben das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, wenn seine Erfüllung auf technische und kaufmännische Schwierigkeiten stößt, die unüberwindbar sind

  1. Lieferungen und Lieferfristen, Transport und Gefahrübergang

Versandweg und –mittel, sowie Verpackung sind unserer Wahl überlassen.Wir liefern innerhalb Deutschlands ab EUR 800,00 frei Haus, darunter berechnen wir anteilige Versandkosten i.H.v. 5 % des Warenwerts. Mindestbestellwert beträgt EUR 250,00. Bei Möbeln berechnen wir für die Lieferung 10 % vom Auftragswert, Mindestgebühr ist EUR 75,00.
Inselfrachten gehen zu Lasten des Käufers. Bei Sendungen ins Ausland liefern wir bis zur Grenze. Im Export gelten ergänzende Fracht- und Lieferkosten nach Maßgabe der Kokon GmbH über die sich der Kunde vor einer Bestellung informieren kann. Bei Lieferung auf Europaletten erfolgt Palettentausch.
Bei nicht erfolgtem Palettentausch berechnen wir die Europalette. Lieferzeiten gelten nur als annähernd vereinbart. Bestellte Waren versenden wir innerhalb einer Frist von 14 Tagen, sofern die Waren vorrätig sind, ansonsten 14 Tagen nach Eingang der Waren in unserem Lager. Die Fristen sind nicht verbindlich. Falls wir nicht liefern können, kann uns der Käufer in Lieferverzug setzen, wenn er uns nach Ablauf von 6 Wochen zur Lieferung auffordert.
Haben wir einen verbindlichen Liefertermin oder eine verbindliche Lieferfrist überschritten, kommen wir ohne Aufforderung des Käufers in Lieferverzug.
Wir behalten uns vor, Teillieferungen vorzunehmen, Mehrkosten fallen dafür nicht an.

Eine Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Eintritt höherer Gewalt und allen unvorhergesehenen, nach Vertragsabschluss eingetretenen Hindernissen, die wir nicht zu vertreten haben. Dies gilt auch dann, wenn die Hindernisse bei unserem Lieferanten eintreten.
Der Käufer kann von uns die Erklärung verlangen, ob wir zurücktreten oder innerhalb angemessener Frist liefern wollen. Erklären wir uns nicht unverzüglich, hat der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall ausgeschlossen. Wir haften nur für eigenes Verschulden und das unserer Erfüllungsgehilfen. Für durch Verschulden unserer Vorlieferanten verzögerte oder unterbliebene Lieferungen haben wir nicht einzustehen. Wir sind jedoch verpflichtet, eventuelle Ersatzansprüche gegen den Vorlieferanten an den Käufer abzutreten.

Befinden wir uns mit einer Lieferung in Verzug kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten, wenn er uns eine angemessene Nachfrist von mindestens 2 Wochen gesetzt hat und nicht innerhalb dieser Nachfrist die Ware bzw. Anzeige über eine Auslieferungsbereitschaft abgesandt worden ist.  Aus der Überschreitung der Lieferfrist oder aus dem Lieferverzug kann der Käufer keinerlei Schadensersatzansprüche gegen uns herleiten, es sei denn, dass die Fristüberschreitung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
Die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Zerstörung oder Beschädigung der Waren geht auf den Käufer über, sobald wir die Waren zum Versand gebracht haben. Das gilt auch bei frachtfreier Lieferung.
In Fällen höherer Gewalt und bei sonstigen, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht vorhersehbaren Ereignissen z.B. Ausnahmezustand, Streik, Brand, u.ä., welche uns die Lieferung/Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, sind wir, sofern die Lieferung nicht nur von kurzer Dauer ist, zum Rücktritt berechtigt. Dieses Recht steht auch dem Käufer zu. Wurde eine Anzahlung vereinbart, beginnt der Lauf der Liefer- und Leistungsfristen ab dem Eingang dieser Anzahlung.

  1. Preise und Zahlungsbedingungen

Grundlage unserer Preise ist unsere jeweils gültige Preisliste, für Bestelllungen in unserem Online-Shop die dort angegebenen Preise. Alle angegebenen Preise verstehen sich ohne gesetzliche Umsatzsteuer, Zölle oder ähnliche Abgaben und ohne Versandkosten. Für Inlandsbestellungen gibt es folgende Zahlungsmöglichkeiten
per Vorkasse
per Bankeinzug
per Rechnung
Wenn nicht anders vereinbart sind unsere Rechnungen innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum netto zahlbar.
Bei Bankeinzug gewähren wir 2% Skonto.
Zahlungen werden stets zur Begleichung der ältesten fälligen Schuldpositionen angerechnet.

  1. Gewährleistung und Haftung

Gewährleistungsrechte des Käufers setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Mängel an einem Teil der gelieferten Ware berechtigen den Käufer nicht zur Beanstandung der ganzen Lieferung.
Der Käufer hat die empfangene Ware unverzüglich nach Eintreffen auf Menge und Beschaffenheit zu untersuchen. Offensichtliche und/oder erkannte Mängel, Fehlmengen und Falschlieferungen sind spätestens binnen 8 Tagen, in jedem Fall vor Verarbeitung schriftlich anzuzeigen.
Stellt der Käufer Mängel an der gelieferten Ware fest, darf er nicht darüber verfügen, d.h. sie darf nicht geteilt, weiterverkauft bzw. weiterverarbeitet werden, bis eine Einigung über die Abwicklung der Reklamation erzielt ist.
Der Käufer hat uns die Gelegenheit zur Prüfung der Beanstandungen zu geben, insbesondere die beanstandete Ware zur Verfügung zu stellen; bei schuldhafter Verweigerung entfällt die Gewährleistung. Die Prüfung hat in der Regel bis spätestens 30 Tage nach erfolgter Beanstandung zu erfolgen.

Bei berechtigten Beanstandungen sind wir berechtigt, unter Berücksichtigung des Mangels und der berechtigten Interessen des Käufers die Art der Nacherfüllung (Ersatzlieferung, Nachbesserung) festzulegen. Erfolgt keine Ersatzlieferung oder Nachbesserung innerhalb von sechs Wochen, kann der Käufer auf Minderung des Kaufpreises oder Wandlung des Vertrages bestehen. Weitergehende, als die hier bestimmten Rechte, insbesondere Schadensersatzansprüche, solche für Mängelfolgen und wegen Verletzung der Ersatzlieferungs- oder Nachbesserungspflicht eingeschlossen, stehen dem Käufer nicht zu, es sei denn, dass der Mangel der Ware oder die Verletzung der unserer Gewährleistungspflicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

Die zur Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport- und Wegekosten sind von uns nicht zu tragen, soweit sie darauf beruhen, dass die gekaufte Ware nach der Lieferung an einen anderen Ort als der beruflichen Tätigkeit oder gewerblichen Niederlassung des Empfängers verbracht wurde; es sei denn, das Verbringen entspricht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Sache.
Über einen bei einem Verbraucher eintretenden Gewährleistungsfall hat der Käufer uns unverzüglich zu informieren.
Sachmängelansprüche verjähren in 12 Monaten. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gemäß § 479 BGB (Rückgriffsanspruch) längere Fristen vorschreibt.
Da die meisten Artikel in Handarbeit hergestellt werden bzw. Naturartikel sind, sind Schwankungen und Abweichungen im Erscheinungsbild der Ware unvermeidlich. Daher liegt der Toleranzbereich hinsichtlich Qualität, Farbe, Warenauszeichnung, Form, Verpackung, Aussehen, Verwendbarkeit usw. außerhalb der üblichen Norm.

Rücksendungen sind grundsätzlich mit uns abzusprechen. Der Käufer muss für eine bruchsichere Verpackung der Ware sorgen. Die Ware muss sich in Originalverpackung befinden und in einem verkaufsfähigen Originalzustand sein. Vom Käufer ausgezeichnete Ware befindet sich nicht mehr im Originalzustand.
Unbegründete und nicht abgesprochene Rücksendungen werden auf Kosten des Kunden zurückgesandt.

Vertrieb im Internet durch den Besteller

  1. Vertrieb im Internet durch den Besteller Der Vertrieb der Ware im Internet bedarf unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung. Dem Besteller ist es untersagt, die Ware über Internet-Auktions Plattformen zu verkaufen. Dem Besteller ist es untersagt, die Ware an gewerblich handelnde Dritte zu veräußern, die vorstehend aufgeführte Bedingungen nicht erfüllen.
  1. Datenschutz

Wir verarbeiten die im Rahmen der Geschäftsbeziehung erfassten personenbezogenen Daten ausschließlich gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

  1. Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an den gelieferten Waren vor, solange uns noch Forderungen aus unserer gesamten Geschäftsbeziehung zustehen.
Sie sind jedoch berechtigt, über die Waren im ordentlichen Geschäftsgang zu verfügen.
Pfändungen oder sonstige Beeinträchtigungen unserer Rechte durch Dritte sind uns unverzüglich mitzuteilen. Im Falle des Zahlungsverzuges oder sonstigem vertragswidrigen Verhaltens sind wir befugt, von dem Vertrag zurückzutreten und die sofortige Aushändigung der Ware zu verlangen.

  1. Schlussbestimmungen und Nebenabreden

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen sowie ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus unseren Geschäftsbeziehungen ist 82229 Seefeld. Unsere Geschäftsbeziehungen unterliegen ohne Ausnahmen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Alle Zusagen und Verabredungen, sowie Änderungen aller Art, auch telefonische, telegrafische, fernschriftliche oder per E-Mail getroffene Vereinbarungen, die mit einer der vorstehenden Bedingungen im Widerspruch stehen oder über dieselbe hinausgehen, bedürfen, wenn sie gelten sollen, einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.
Sollte eine Bedingung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

Kokon GmbH
Graf-Toerring-Str. 13
82229 Seefeld

Stand: Januar 2017

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Anmelden

Neues Kundenkonto anlegen

Land